Neuigkeiten:

28.04.2019:

Geplante Errichtung eines Windparks "Obere junge Donau" bei Tuttlingen. Begehung des noch ungestörten Waldes

Am 28.04.2019 findet mit Unterstützung des VLABW eine Begehung initiiert durch die örtlichen Bürgerinitiative "Aktion Lebnenswertes Esslingen e.V." (ALE) auf dem Winterberg bei Tuttlingen-Eßlingen statt. Dort ist vom Planer (JUWI) im Auftrag der späteren Betreibergesellschaft Komunalwind GmbH geplant 5 Windkraftanlagen mit einer Nabenhöhe von ca. 250 Metern Höhe zu errichten. Die geplanter Zerstörung des dort noch gesunden Waldes kann durch Interessierte in Augenschein genommen werden. Das Ausmaß der Naturzerstörung wird vor Ort eindrucksvoll demonstriert. Der örtliche Verein ALE beginnt mit seiner Wanderung um 13:00Uhr am Rathaus in Tuttlingen-Eßlingen. Anmeldungen erbeten über den Vorsitzenden des Vereins ALE: 017675170784.

 

23.11.2018:

Georg Etscheit (Buchautor von: "Geopferte Landschaften") spricht in Donaueschingen

Ursprünglich sollte Enoch zu Guttenberg in Donaueschingen im Herbst des Jahres 2018 eine weitere, große Rede zur Energiewende in Deutschland halten. Sein unerwarteter Tod jedoch verhinderte dies. Georg Etscheit erklärte sich kurzfristig bereit Worte zu seinem Buch „Geopferte Landschaften“ zu interpretieren und die Energiewende aus seiner Sicht darzustellen. So hatte Georg Etscheit am 23. November 2018 die Ehre, auf Einladung des FDP-Stadtverbandes Donaueschingen und des Vereins für Landschaftspflege und Artenschutz in Baden-Württemberg e. V. (VLABW), zu sprechen. Vor seinem Auftritt hielten der FDP-Stadtverbandsvorsitzende Niko Reith und die FDP-Landtagsabgeordnete Gabriele Reich-Gutjahr Vorträge zum Stand der Energiewende in Baden-Württemberg und zu den Windkraftplänen im Südschwarzwald.
Die Rede finden Sie hier. Der Bericht über die Veranstaltung ist hier nachzulesen.

 

12.11.2016:

Forum Rotmilan, Samstag, den 12.November 2016, ab 09:45 Uhr im Hofgut Hohenkarpfen in 78595 Hausen ob Verena

Die Bundesrepublik Deutschland trägt für den Erhalt des Rotmilan eine sehr große Verantwortung. Das „Forum Rotmilan“ des Vereins für Landschaftspflege und Artenschutz in Baden-Württemberg (VLABW) liefert wissenschaftlich fundierte Informationen über die Art. Konzepte, Maßnahmen und Vorgehensweisen für seinen Schutz werden ausführlich dargestellt und die Teilnehmer über aktuelle Gesetzesvorlagen im Zusammenhang mit dem Bau von Windrädern informiert. Das hochkarätig besetzte Forum ist speziell für Vereine, Bürgerinitiativen, Berater, Aktivisten und Betroffene gedacht, die dem Artenschutz bei Bauvorhaben von WKA zu ihrem Recht verhelfen wollen.

Hintergrund:

Das Gefährdungspotenzial für windkraftempfindliche Greifvogelarten wächst durch die exzessive Förderung des Baus von Windkraftanlagen. Windkraftanlagen als vermeintlich höherer Selbstzweck sollen andere (Grund-)Rechte noch einfacher aushebeln können. Dazu schuf das Bundesland Baden Württemberg Ausnahmemöglichkeiten zum Tötungsverbot nach § 44 Bundesnaturschutzgesetz, weichte damit den Artenschutz immer weiter auf und konstruierte sogenannte Ausnahmegenehmigungen für WKA unter negativer Beurteilung des sogenannten „signifikanten Tötungsrisikos“ von geschützten Vogelarten. Nähere Informationen hier.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung und Teilnahme. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.  Eine Anmeldung ist ab sofort möglich, per Email an: milanforum@vlabw.de . Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangsdatums berücksichtigt. Bitte um Ihr Verständnis.

 

23.07.2016:

Seminar Windkraft und Recht

Eine Darstellung des Rechtes beim Umgang mit Windkraftanlagen, mit RA Brauns, Veranstaltungsort: Spaichingen

 

20.07.2016:

Eintragung ins Vereinsregister des Amtsgerichts Stuttgart - Registergericht - und Anerkennung als gemeinnütziger Verein.

 

09.05.2016:

Umstrittene bayerische Windkraft-Abstandsregelung ist verfassungsgemäß

München: Die Abstandsregeln für Windräder sind verfassungskonform. Das hat der bayerische Verfassungsgerichtshof vor wenigen Minuten entschieden. Wie die Richter ihr Urteil begründen, ist noch nicht bekannt. Die bayerische Sonderregelung bestimmt, dass der Abstand zur Wohnbebauung zehn Mal die Höhe des Windrads betragen soll, in der Regel zwei Kilometer. Die Staatsregierung hatte die Neuregelung 2014 eingeführt, um Windkraftgegnern entgegen zu kommen. <Link zum BR>

 

29.03.2016:

Der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Baden-Württemberg (VLABW) wurde am 29.03.2016 auf dem Hofgut Hohenkarpfen (78595 Hausen ob Verena) gegründet. Der Landschafts- und Artenschutz stellte dabei für die Gründungsmitglieder den wichtigsten Aspekt dar.

 

 

 

 

 

 

   

 

 

a

a

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Webseite von o-c-p